Das kann die Linde

  • 3
  • 29. August 2017
FA_Lindentee
Noch zu Großmutters Zeiten fehlten die getrockneten Blüten der Sommer- und Winterlinde in keiner Hausapotheke. Die Linde kann bis zu 40 Metern hoch und über tausend Jahre alt werden – trotz dieser beeindruckenden Zahlen bewahrt sie immer eine anmutige Ausstrahlung.
Lindenblüten enthalten Schleimstoffe, die Hustenreize mildern und Halsweh besänftigen, und Glycoside, die Entzündungen hemmen, Schmerzen stillen und Krämpfe lösen. Bei grippalen Infekten wirken Lindenblüten schweißtreibend, sie entwässern und entgiften den Körper. Sie helfen aber auch bei Nierenentzündungen, Ischias und Rheuma sowie bei Unruhezuständen. 
Als Badezusatz beruhigen Extrakte aus Lindenblüten den Organismus und fördern das Einschalfen. 
Ein Mazerat, der Sommerlinde, wirkt hauptsächlich auf das Stoffwechsel- und Nervensystem. Darüber hinaus stärkt es zuverlässig das Immunsystem.
 

Das kann die Linde

  • regt den Stoffwechsel an
  • entschlackt das Gewebe
  • senkt des Cholesterinspiegel
  • beruhigt das Nervensystem
  • stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend und fiebersenkend
  • wirkt „schlafanstoßend“
  • wirkt angst-, krampf- und schmerzlösend
  • wirkt stimmungsaufhellend (Seelentröster)
  • ausgezeichnete Wirkung bei allen Kinderbeschwerden, die mit innerer oder äußerer Unruhe einhergehen

Lindenblütentee

Lindenblütentee ist gut bei Erkältungskrankheiten und Grippe, unterstützt das Immunsystem und steigert die Abwehrkräfte. Die wassertreibende Wirkung der Lindenblüten hilft bei Blasen- und Nierenleiden, die krampflösende Wirkung lindert Magenschmerzen und Unterleibsbeschwerden sowie Kopfschmerzen und Migräne.

Für eine große Kanne Lindenblütentee übergießen sie eine Handvoll getrocknete Lindenblüten mit 1 Liter heißem Wasser – 2 Teelöffel frische oder 1 Teelöffel getrocknete Lindenblüten pro Tasse -, lassen 5 Minuten ziehen, sieben ab – und trinken so viel und so heiß wie möglich.

Kalter Lindenblüten-Tee
Ganz anders ist die Wirkung, wenn sie Lindenblüten kalt ansetzen. Ein Kaltaufguss stillt den Durst und wirkt erfrischend an heißen Sommertagen und bei Hitzewallungen in den Wechseljahren!
Dazu setzen Sie Lindenblüten in kaltem Wasser an – 1 Hand voll frische Lindenblüten auf 1 Liter Wasser – und lassen sie 6 – 8 Stunden ziehen. Dieser Auszug färbt sich rot. Nach körperlicher Bewegung, Körperarbeit wie Tai Chi und Shiatsu oder nach Massagen fördert ein kalt angesetzter Linden-Tee die Ausscheidung der gelösten Schlackenstoffe und unterstützt die Reinigung des Körpers.

Lindenblüten für die Schönheit

Pflege für die Augen
Schon Hildegard von Bingen empfiehlt zum Schlafen frische Lindenblätter auf die Augen zu legen zur Klärung und Reinigung der Augen. Also – ein wahrer Schönheitsschlaf!

Lindenblütenbad
Für einen entspannenden und die Abwehrkraft steigernden Badesud übergießen sie 2 Handvoll Lindenblüten mit 1 Liter heißem Wasser, lassen 10 Minuten ziehen, filtrieren ab und geben es dem Badewasser zu. Dieses Bad ist auch eine Wohltat bei Rheuma, für nervöse Menschen oder „überdrehte“ Kinder.
 
Die kühlende Wirkung der Linde lindert auch das Brennen von erhitzter Haut nach zu viel Sonne. Bei Sonnenbrand sind Umschläge mit kaltem Lindenblütentee ausgesprochen wohltuend.